Referenzen & Weblinks

Hier gibt es Berichte, Bilder und Videos zu meinen Aktivitäten in der Schule und Freizeit zu sehen.

Lions Club Wittlich

Endlich war es wieder soweit. Auch das Rollstuhl Schulprojekt hat unter den Maßnahmen der Coronapandemie zu leiden. Seit meinem letzten Projekt im März konnte ich dieser Tätigkeit nicht mehr nachgehen. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut gestern, Dienstag den 06.10.2020, den Herren und Damen des Lions Club Wittlich, das Rollstuhl-Schulprojekt vorzustellen.

Der diesjährige Vorsitzende, Daniel Müller, ein Schulkamerad aus vergangenen Tagen, lud mich Anfang des Jahres, zu der Veranstaltung “ Perspektivwechsel“ im gemütlichen Ambiente des Hotel Vulcano Lindenhof in Wittlich ein. Sehr gerne nahm ich damals dieses Angebot an.
Zu Beginn war ich mir nicht ganz sicher, wie ich den Vortrag gestalten soll. Schließlich gehört die gewohnte Zuhörerschaft, den etwas jüngeren Jahrgängen an. Letztendlich habe ich aber dazu entschlossen, diesen Vortrag ähnlich dem in den Schulen zu machen.
Wir hatten einen zeitlich begrenzten Rahmen und ich passte den Vortrag dementsprechend an. Selbst für die üblichen prakischten Übungen, wie Anziehen im Rollstuhl, Boden-Rollstuhltransfer und Balance-Übungen auf dem Gymnastikball, stellten sich an diesem Abend Freiwillige zur Verfügung. Alles in allem war es ein sehr schöner Abend in einer sehr angenehmeren Atmosphäre. Es war auch sehr interessant zu beobachten, dass selbst bei gestandenen Menschen, dass ein oder andere Mal ein überraschter Gesichtsausdruck zum Vorschein kam. Die Ah´s und Oh´s blieben auch bei den Erwachsenen nicht aus, was mir widerrum zeigte, dass ich mit dem Inhalt des Vortrags, genau richtig lag.

Link zu den Lions: Lions Club Wittlich

Lebe deinen Traum: Motorradfahren und Rollstuhl-Schulprojekt

Eigentllich wollte ich nur einen kleinen Motivationsfilm über das Motorradfahren mit Behinderung machen, als ich den Filmemacher Bernd Lissmeier mit dieser Idee konfrontierte. Schließlich ist das keine Aktivität, die man als Rollstuhlfahrer unbedingt in Betracht zieht. Gerade wenn man wegen so einem Motorradunfall im Rollstuhl unterwegs ist.
Bernd Lissmeier war sofort begeistert und stellte mir für dieses Vorhaben sein Know-How, sein Equipment und seine Crew zur Verfügung. Wir drehten an 2 Tagen. Dass das Gesprochene die Herausforderung für mich werden sollte, war mir bis zu dem Zeitpunkt nicht bewusst. So ist das eben, wenn man versucht, als Mosel-Fränkisch-Sprechender Hochdeutsch und vor allen Dingen deutlich zu sprechen.Die Idee, zum Abspann, auch etwas über meine Tätigkeit an Schulen zu zeigen, stammt von Bernd.
Viel Spaß beim Videoschauen!

Link zum Video: Lebe Deinen Traum

Bildungszentrum Eifel Mosel Physiotherapie

am 12.03.2020 war ich zu Gast im Bildungszentrum Eifel-Mosel, der Schule für u.a. Pflege und Physiotherapie. Schon bei dem Erstgespräch mit der Schulleitung war mir klar, dass dieses Projekt hier schon etwas Besonderes für mich werden würde. Obwohl ich mittlerweile schon eine gewisse Routine im Umgang Schülern habe, war ich dieses Mal schon etwas mehr aufgereckt. Schließlich hatte ich die Möglichkeit bekommen, die nächste Physiotherapeuten-Generation auf meines Gleichen vorzubereiten. Es gibt kaum eine Menschengruppe, außer den Pflegekräften, die Menschen wie mir, mit einer Einschränkung, so nahe kommen, wie Physiotherapeuten. Das Grundkonzept meines Projektes veränderte ich nicht, was sich im Nachhinein auch als richtig erwies.Hauptsächlich ging es, wie in allen anderen Schulen auch, um Barrieren ( im Kopf ) abzubauen
Aber ich wollte auch den angehenden Physiotherapeuten/innen einen niveauvollen Unterricht bieten, der es in sich hat und von dem sie auch nach der Ausbildung noch zehren können. Es war für alle Beteiligten, und ganz besonders für mich, eins sehr angenehmer und interessanter Tag.
Das es für lange Zeit das letzte Projekt werden sollte, hätte zu diesem Zeitpunkt niemand gedacht.

Mit sehr großer Freude habe ich jetzt vor Kurzem erfahren, dass das Bildungszentrum Eifel-Mosel, mein Projekt fest in den schulischen Lehrplan des 1. Ausbildungsjahres integrieren will. Ich freue mich schon sehr auf die kommende Zusammenarbeit.

Link zur Schule : Bildungszentrum Eifel Mosel Wengerohr

Cusanus Grundschule Bernkastel Kues

Es war schon eine Zeit lang her, dass ich vor Schülern einer Grundschule mein Projekt durchführen konnte. Aufgeteilt auf 2 Tage konnten die Schüler der beiden Klassen 4, der Cusanus Grundschule in Bernkastel Kues, hautnah erleben, was es heißt im Rollstuhl unterwegs zu sein. Zu erst stand wie immer Theorie auf dem Programm, bevor es auf Erkundungsfahrt mit dem Rollstuhl durch die Schule und das Schulgelände ging.

Link zum Bericht: Rollstuhl Schulprojekt

Link zur Schule: Cusanus Grundschule Bernkastel Kues

Intergrative Gesamtschule Salmtal

Zum wiederholten Mal durfte ich das Rollstuhl Schulprojekt in der IGS Salmtal durchführen. Dieses Mal war es die 5b, die ein bisschen Rollstuhl-Luft schnuppern wollte.

Link zum Bericht: Bericht Eifelzeitung Rollstuhl Schulprojekt IGS Salmtal

Link zur Schule: IGS Salmtal

Realschule Plus Bernkastel Kues

In der Realsschule Plus In Bernkastel Kues war das 1.Projekt an der Mosel, meiner Heimat des Herzens. Das Vorgespräch mit der Sozialarbeiterin verlief sehr angenehm und sie war, zum Vorstellungsende, so weit zu sagen, dass so ein Projekt mindestens genauso wichtig wäre, wie Alkohol-und Drogenpräventions-Projekte. Auch in dieser Schule waren die 10er Klassen am Start. Die Schüler waren mit Eifer dabei und allen Beteiligten hat es viel Spaß gemacht.

Link zu Schule und zum Bericht: https://www.rsplus-bks.de

 

Peter Wust Gymnasium

Bei der Vorstellung des Projektes war ich, zugegebener Maßen, ein wenig mehr aufgeregt. Ich saß mit der gesamten Schulleitung, und zwei weiteren Lehrkräften gemeinsam am Tisch und präsentierte das Rollstuhl-Schulprojekt. Die Anwesenden hörten mir bis zum Schluß aufmerksam zu und waren sehr begeistert davon. „Dieses Projekt wäre ein Mehr-Wert für unser Gymnasium“, war die Meinung der Schulleiterin, was mir sehr schmeichelte. Wir einigten uns darauf, das Projekt an 3 unterschiedlichen Tagen in den 10er Klassen durchzuführen. Es war auch das 1.Mal, dass ich den Schülern, ein anderes Fortbewegungsmittel, als das Auto zeigen konnte: Das Motorrad. Die Projektteilnehmer waren hellauf begeistert.

Link zur Schule und Bericht: https://www.pwg-wittlich.de/2019/rollstuhlprojekt-am-peter-wust-gymnasium-wittlich/

Realschule Plus Manderscheid

Im April 2019 war ich zu Gast in der Realsschule Plus in Manderscheid. Die Schüler der 10.Klasse waren gut vorbereitet und mit Eifer bei der Sache.
Hier ist der Link zum Bericht und zur Schule: Realschule Plus Manderscheid

Ganztagsschulen

Auch für Ganztagsschulen ist das Projekt verfügbar.

Hier der Link zum Bericht: Ganztagsschulen

Der Querschnitt

Es ist schon eine Ehre, wenn offenkundiges Interesse von einem Portal bekundet wird, dass sich auschließlich um die Belange von Rollstuhlfahrern kümmert. Auf der Website https://www.der-querschnitt.de/ findet man auf alle Fragen, rund um das Thema Querschnittlähmung, eine Antwort.

Link zum Bericht: Der Querschnitt

Grundschule am Eichenhain Hasborn

In der Grundschule Hasborn hat das Rollstuhl Schulprojekt seinen Ursprung. Anfang 2018 startete ich das Projekt in dieser Schule. Zu dieser Zeit war ich dort Elternsprecher und meine Tochter war Schülerin der 2. Klasse. Während einer Schulkonferenz machte ich den flapsigen Vorschlag, mal ein Rollstuhlprojekt anzubieten. Die Lehrerschaft war sofort sehr begeistert. Für mich bedeutete es erstmal Gedanken machen. Nach einer Weile hat das Konzept gestanden und wir einigten uns darauf, alle insgesamt 7 Klassen der Grundschule, an 4 Projekttagen ein „Leben mit Behinderung“ näher zu bringen. Es wurde ein voller Erfolg und der positive Zuspruch von allen Anwesenden hat dazu geführt, dass das Projekt zu einer Lebensaufgabe für mich geworden ist. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle.
Link zum Bericht: Rollstuhl Schulprojekt

Link zur Schule: Grundschule am Eichenhain Hasborn